Pressemitteilung // 29.11.2006

Zivilcourage und Ideen sind gefragt

„Zivilcourage vereint“ – das ist das Motto eines Wettbewerbs, den Mitglieder der Linksfraktion im Bundestag ausgeschrieben haben.

„Zivilcourage vereint“ – das ist das Motto eines Wettbewerbs, den Mitglieder der Linksfraktion im Bundestag ausgeschrieben haben. Damit wollen sie Jugendliche zu antifaschistischen Projekten ermuntern. Die Abgeordnete Martina Bunge aus Wismar erläuterte das Vorhaben am 29. November in Berlin vor einer Besuchergruppe aus Mecklenburg-Vorpommern, zu der vor allem Jugend- und Schulsozialarbeiter zählten. Die Möglichkeiten, sich am Wettbewerb zu beteiligen, sind breit gefächert: Junge Leute mit künstlerischen Ambitionen können zum Beispiel Plakate, Songs und Gedichte, Drehbücher für Filme, Texte für Theateraufführungen, Buttons oder auch originell gestaltete T-Shirts einreichen. Wer sich ganz praktisch engagiert, kann sich ebenfalls beteiligen, zum Beispiel mit einer Internetseite, mit einem Konzept für eine Schülerzeitung oder einem Handbuch gegen rechts.
Als Preis winkt eine einwöchige Reise nach Spanien während der Frühjahrsferien. Dort wird zurzeit intensiv an den antifaschistischen Widerstand gegen den Diktator Franco erinnert. Vor 70 Jahren waren auch zahlreiche Deutsche im Land, um in den internationalen Brigaden zu kämpfen.

 


Weitere Informationen zum Wettbewerb finden  Sie in diesem Flyer.
Download Zivilcourage vereint (PDF)

zum Seitenanfang