Dr. Martina Bunge
PZ - Pharmazeutische Zeitung online

Gesundheit // 18. September 2013 // Düsseldorf

Apothekertag - Kritik von links: Erst denken, dann handeln

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Linken, Dr. Martina Bunge (Foto), blickte in ihrem Grußwort auf die vergangene Legislaturperiode zurück. Das Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG), die Packungsgrößenverordnung und der Dauerbrenner Rabattverträge haben ihr zufolge den Apotheken viel zusätzliche Arbeit beschert. Bunge räumte ein, dass die Regierung das zuletzt mit der Honorarerhöhung und der Notdienstpauschale korrigiert habe. Dennoch kritisierte sie das Vorgehen: "Es wäre besser, sich vorher einen Kopf zu machen, anstatt hinterher immer zu reparieren."

Foto: PZ

Mehr

Ärzte Zeitung online

in den Medien // 17. September 2013 // Bad Doberan

Wahlkampf mit Humor - Qigong mit Martina Bunge

Ärzte haben Dr. Martina Bunge als Politikerin mit "Herz und Verstand" schätzen gelernt. Darauf setzt die einstige Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern auch im Wahlkampf - plus den Faktor Humor. Der "Ärzte Zeitung" zeigt sie ihre Qigong-Übungen.
Von Johanna Dielmann-von Berg


BAD DOBERAN. "Mit Herz und Verstand" wirbt Martina Bunge um Stimmen. In großen weißen Lettern auf arbeiterrotem Hintergrund steht ihr Motto auf dem Wahlplakat.
Die Linken-Politikerin weiß, sie überzeugt vor allem im persönlichen Gespräch. Daher legt sie täglich zwischen 200 und 300 Kilometer im Wahlkreis 13 zwischen Ostsee und Mecklenburgischer Seenplatte zurück.
Immer mit von der Partie - das rote Rad, ihr mobiler Infostand. Für die 62-Jährige kann jede Stimme die entscheidende sein.
Wie schon bei der letzten Wahl 2009 liefert sie sich mit Karin Strenz (CDU) ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Rund drei Prozent gaben damals den Ausschlag - zugunsten von Strenz.
Martina Bunge zog auf Platz drei der Landesliste in den Bundestag ein. Das soll sich dieses Jahr nicht wiederholen.

Foto: jvb

Mehr

Gesundheit // 16. September 2013

Tagessieger bei SIEBEN

Am 5. August starteten das soziale Netzwerk XING, die Zeitschrift politik&kommunikation und das Portal wahl.de die Politik-Kampagne SIEBEN (www.siebenxsieben.de). Letzte Woche wurden jeden Tag Fragen rund um das Thema Gesundheit gestellt. Gestern lautete die Frage "Deutsche werden immer dicker: Welche ist die wichtigste Maßnahme, um diesen Trend zu stoppen?"

Die Antwort von Martina Bunge hat die meisten Stimmen bekommen. Sie wurde von der XING-Community und den Usern der Seite zum Tagessieger gekürt.

Mehr

Gesundheit // 13. September 2013

Fragen der Initiative Gesundheit wählen an die gesundheitspolitischen Sprecher_innen der Bundestagsfraktionen

Was sagen die gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen zu den Fragen von "Gesundheit wählen"?

Die gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen CDU/CSU, FDP und DIE LINKE haben die Fragen von "Gesundheit wählen" vor der Kamera beantwortet. Die Bundestagsfraktionen Bündnis 90/Die Grünen (Birgitt Bender) und SPD (Prof. Dr. Karl Lauterbach) sind unserer Anfrage nach einem Videointerview nicht nachgekommen.

zum Video

Süddeutsche Zeitung

Gesundheit // Dienstag // 20. August 2013

Viele Kassenpatienten gehen leer aus

Hunderttausende Anträge auf Reha und Krankengeld wurden 2012 nicht bewilligt. Minister Bahr: Das ist nicht in Ordnung


Berlin - Trotz der guten Finanzlage erhalten Hunderttausende Patienten keine Kur oder Krankengeld von ihrer Kasse. Die Anzahl der Ablehnungen blieb in den vergangenen Jahren konstant. 2012 wurden nach Angaben des Medizinischen Dienstes (MDK) 38,8 Prozent der Reha-Anträge aus medizinischen Gründen zurückgewiesen, etwa 680000. 2010 lag die Anzahl bei
38,1 Prozent. Die Kassen lassen 20 Prozent der Anträge vom MDK kontrollieren. Bei den überprüften Krankschreibungen seien die Experten des Medizinischen Dienstes in 16,1 Prozent der Fälle zum Schluss gekommen, dass die Arbeitnehmer gesund waren (2010: 16,9 Prozent).

Mehr

Highlights Radio

Gesundheit // 05. Juni 2013

Martina Bunge im Highlights Radio des LetV-Verlags: Aktuelle Gesetzgebung und Positionen für die 18. Legislaturperiode

Radiobeitrag im Highlights Radio des LetV-Verlags: Martina Bunge zum Thema: Aktuelle Gesetzgebung und Positionen für die 18. Legislaturperiode

Mehr

DAZ - Dt. Apothekerzeitung

in den Medien // Freitag // 12. April 2013

Politiker vor der Bundestagswahl - Viel Zuspruch für die Apotheker

Rostock - Bekenntnisse zur freiberuflich geführten Apotheke, Zustimmung für ein stärker patientenorientiertes Leitbild und Verständnis in der Honorierungsfrage waren die weitgehend übereinstimmenden Positionen von Bundestagsabgeordneten von CDU, FDP, den Grünen und der Linken bei einer Podiumsdiskussion am 10. April in Rostock. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Apothekerverbandes Mecklenburg-Vorpommern diskutierten Dr. Martina Bunge (Die Linken), Lars Lindemann (FDP), Dietrich Monstadt (CDU) und Dr. Harald Terpe (Die Grünen). Die vier Abgeordneten sind Mitglieder des Bundestagsgesundheitsausschusses und haben ihre Wahlkreise in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr

constr/logo_nd.gif

Gesundheit // 21. März 2013

Kranken-Zuzahlungen unsolidarisch - Abschaffung würde Kassenbeiträge nur um 0,3 Prozent steigen lassen

Die Abschaffung der Praxisgebühr nutzte die Linksfraktion im Bundestag Ende letzten Jahres, um der Bundesregierung wegen der übrigen Zuzahlungen auf den Zahn zu fühlen. Die Kleine Anfrage wurde Mitte Dezember 2012 beantwortet, stellte die Fraktion aber so wenig zufrieden, dass sie nachhakte. Die zweite Antwort der Regierung liegt jetzt vor.
(c) Foto: Chris Beck / pixelio.de

Download (pdf)

Zum Artikel auf neues-deutschland.de

OSTSEE-ANZEIGER

in den Medien // 20. März 2013

Mach' was aus deinem Leben! - Und wer hilft mir dabei?

Dr. Martina Bunge, Bundestagsabgeordnete für die Linken, zu Gast beim Verein "Perspektive für die Region Bad Doberan"
Sie ist auf Tour - durch unseren Landkreis, weil sich ihr Wahlkreis vergrößert hat und Bad Doberan mit seinem Umland jetzt dazu gehört. Vorstellen, Prinzipien erklären, Notwendigkeiten darlegen, ihre Ziele und die ihrer Partei ver- ständlich rüberbringen, aber auch die Sorgen und Nöte der Menschen anhören, mitnehmen und klären, im Wahlkampf zum Thema machen. Dr. Martina Bunge arbeitet und kämpft für die Linken im Bundestag, ist dort gesundheitspolitische Sprecherin für ihre Fraktion und verantwortlich für die Probleme der Rentenüberleitung Ost. Und will sich erneut im September zur Wahl stellen.

Mehr

constr/logo_oz.gif

in den Medien // 19. März 2013

Nordwestmecklenburger wollen nach Berlin

Grevesm?hlen/Wismar (OZ) - Bei der Bundestagswahl am 22. September k?nnten zwei Wismarer den Sprung in den Bundestag schaffen. Martina Bunge (Linke) und Frank Junge (SPD) rechnen sich gute Chancen aus - sowohl ?ber ein Direktmandat als auch ?ber die Parteiliste. Bei der Wahl vor vier Jahren hatte allerdings Karin Strenz (CDU) den Wahlkreis gewonnen. Das ist auch diesmal das Ziel der Bundespolitikerin.
Somit ist es nicht unwahrscheinlich, dass drei Abgeordnete aus dem Wahlkreis 13, zu dem Wismar und Grevesm?hlen, K?hlungsborn und Bad Doberan, Parchim und Goldberg geh?ren, im neuen Bundestag Platz nehmen. Auch Ulrike Seemann-Katz von den Gr?nen macht sich mit Platz zwei auf der Landesliste noch Hoffnungen.

Mehr

constr/logo_oz.gif

in den Medien // 09. März 2013 // Bad Doberan

Bunge will f?r Doberan k?mpfen: "Land mutet der Stadt zu viel zu"

Martina Bunge (61) tritt bei den Bundestagswahlen f?r die Linke in der Region an. Die ehemalige Sozialministerin will sich f?r den Mindestlohn und das Amtsgericht einsetzen.

Bad Doberan (OZ) - Mollistra?e, Kamp, Markt: Wenn Martina Bunge an Bad Doberan denkt, dann voller sch?ner Erinnerungen: "Fr?her bin ich mit meiner Familie ganz oft nach Bad Doberan gefahren." Denn in der M?nsterstadt gab es, was in den Plattenbau-Siedlungen im Rostocker Nordwesten fehlte: Gesch?fte, Schaufenster. "Ich wei? immer noch, wie meine Kinder staunend vor dem Schaufenster eines kleinen Spielwaren-Ladens standen. Sie haben sich an der Scheibe die Nasen platt gedr?ckt." In den 1980er Jahren war das. Doch langsam drohe Doberan, den sch?nen Charme zu verlieren: "Und dagegen will ich etwas tun", verspricht die 61-j?hrige Bunge. Sie sitzt f?r die Linken im Berliner Bundestag. Und dort will sie sich k?nftig auch f?r die M?nsterstadt und die Umgebung einbringen.
Wenn am 22. September ein neues Bundesparlament gew?hlt wird, tritt Bunge f?r ihre Partei als Direktkandidatin f?r den neuen Gro?wahlkreis mit Bad Doberan, Wismar, Parchim und Grevesm?hlen an. "Das wird ein spannender Wahlkampf. Meine Mitbewerber sind allesamt bekannt", sagt Bunge. Vor allem von der SPD erwartet sie in diesem Jahr mehr als noch beim Urnengang 2009. Aber in Ehrfurcht erstarren - nein, das wird sie nicht. Wieso auch: Bunge ist ein echter Politprofi. Von 1998 bis 2002 war sie Sozialministerin in der rot- roten Landesregierung in Schwerin, seit 2005 sitzt sie im Bundestag.

Mehr

constr/svz.gif

in den Medien // 08. März 2013 // Plau am See

Durch Kung Fu und Qi Gong nicht mehr krank

Zum dritten Mal Schirmherrin des Plauer Gesundheitstages: Interview mit Dr. Martina Bunge, gesundheitspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag

L?bz/plau am see. Dr. Martina Bunge (Die Linke) ist zum dritten Mal Schirmherrin des Plauer Gesundheitsmarktes, der in diesem Jahr zum siebten Mal stattfindet. SVZ-Redakteur Ilja Baatz sprach mit der gesundheitspolitischen Sprecherin ihrer Partei im Bundestag.
Warum sind Sie Schirmherrin f?r diese Veranstaltung?
Dr. Martina Bunge: Ich habe viele Verpflichtungen, aber wenn es sich irgendwie einrichten l?sst, mache ich es gern, weil ich meinen Hut vor Menschen ziehe, die so etwas Wichtiges ehrenamtlich auf die Beine stellen. Der Markt ist ein Angebot f?r die Bev?lkerung in diesem Land, was sehr gut ist. Es darf nicht nur Reha-Zentren f?r Urlauber und andere G?ste von au?erhalb geben.

Mehr

Gesundheit // Montag // 04. Februar 2013

Im Wortlaut - ADHS: Medikamente sind der bequeme Weg

Im Jahr 2011 wurde ADHS bei einer Dreiviertelmillion Menschen in Deutschland, davon bei 620.000 M?dchen und Jungen diagnostiziert. Bei Jungen wird die Diagnose dreimal h?ufiger gestellt als bei M?dchen und die H?lfte aller wird medikament?s - in der Regel mit Ritalin - behandelt. Ritalin ist ein Medikament, das auf das Gehirn wirkt und dort chemische Prozesse ver?ndert - im Grunde eine Droge oder ein Psychopharmakon mit erheblichen Nebenwirkungen. Seit 2006 ist die Diagnose ADHS um 42 Prozent gestiegen - bei r?ckl?ufigen Geburtenraten.
Was passiert hier? Haben wir immer mehr kranke Kinder?

Mehr

Gesundheit // 22. November 2012

Gesundheit ist keine Ware!

Im Wortlaut - Was ist systemrelevant?

"Mitte des 19. Jahrhunderts betrug die Lebenserwartung bei M?nnern 35,6 Jahre und bei Frauen 38,4 Jahre", schreibt Martina Bunge und erklärt, warum die Lebenserwartung seither durch Verbesserung der Lebensbedingungen und Gesundheitsfürderung gestiegen ist. Doch heute gewinnt die Krankheitswirtschaft immer mehr an Bedeutung. Und nach deren Logik "ist der beste Mensch derjenige, der lange, aber krank lebt". Krankheit schafft Profit, Gesundheit dagegen nicht.

Mehr

Radio Dreyeckland, Freiburg

Gesundheit // Dienstag // 13. November 2012

Interview mit Radio Dreyeckland: Gesetz zur Förderung des Absatzes der Pharmaindustrie ohne parlamentarische Debatte?

Folter, Tyrannei oder auch Pharmaabsatzförderungsgesetz bezeichnen Betroffenenverbände die Neuregelung der Zwangsbehandlung, die kurzerhand und ohne Debatte auf einen bereits im Bundestag verhandelten Gesetzesentwurf "aufgesetzt" werden soll.
Martina Bunge, Abgeordnete und Gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag hat - gemeinsam mit ihren Genoss_innen - zu diesem Thema kürzlich einen offenen Brief verfasst.

Abspielen

apotheke-adhoc.de

Gesundheit // Dienstag // 13. November 2012

Apotheker buhlen um Bunge

Berlin - Die Apotheker versuchen auf verschiedenen Wegen die Aufmerksamkeit der Politiker zu erlangen. Eine aktive Gruppe sucht nun den direkten Kontakt zur Linkspartei. Am 28. November werden sich Gunnar Witzmann und zwei Apotheker mit der gesundheitspolitischen Sprecherin der Fraktion, Dr. Martina Bunge, treffen. Die Apotheker wollen vor allem über die Rabattverträge sprechen.

Mehr

constr/svz.gif

Rente // Montag // 29. Oktober 2012

Durch Niedriglohn zu Altersarmut

Altersarmutskonferenz in Bützow fordert armutsichere Grundrente, existenzsichernde Mindestlöhne und Abschaffung der Rente mit 67

B?tzow. 250 Haushalte in den ?mtern B?tzow und Schwaan leben mit Unterstützung der B?tzower Tafel. Regelm??ig holen sich die Familien oder Alleinstehende dort an den Ausgabetagen Lebensmittel ab, ohne die sie nicht oder nur schwer über die Runden kommen würden. ?Es werden wieder mehr Leute, die zu uns kommen?, sagt Harry Eichst?dt, Vorsitzender des Vereins B?tzower Tafel, der zusammen mit 13 anderen ehrenamtlichen Helfern die Lebensmittelspenden aus Superm?rkten der Region zusammenholt und an die Bedürftigen ausgibt.

Mehr

apotheke-adhoc.de

Gesundheit // Samstag // 13. Oktober 2012

Deutscher Apothekertag 2012 - Fraktionen diskutieren Apothekenhonorar

Ein Jahr vor der Bundestagswahl waren die führenden Gesundheitspolitiker der Einladung der ABDA zum Deutschen Apothekertag (DAT) nach M?nchen gefolgt. Professor Dr. Karl Lauterbach (SPD), Dr. Martina Bunge (Linke), Birgitt Bender (Grüne), Gabriele Molitor (FDP) und Jens Spahn (CDU) diskutierten unter anderem die von der Regierung geplante Notdienstpauschale für Apotheken.

Foto (c) Elke Hinkelbein/ www.apotheke-adhoc.de

http://apotheke-adhoc.de

DAZ.online - Dt. Apothekerzeitung

Gesundheit // Samstag // 13. Oktober 2012

DAT: Wahlkampf um Apotheker

M?nchen - Knapp ein Jahr vor dem nächsten Urnengang warf der Kampf um die W?hler auf dem Deutschen Apothekertag bereits seine Schatten voraus. Bei der politischen Diskussion wetteiferten die Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien um die Gunst der Apotheker. Im Mittelpunkt stand das Bekenntnis zur inhabergefährten Apotheke, die Ablehnung staatlicher Bedarfsplanung und die Sorge um die flächendeckende Arzneimittelversorgung.

Aufhorchen ließ SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach nicht nur mit seinem Bekenntnis zur inhabergefährten Apotheke. In großkoalition?rer Manier wunderte sich Lauterbach, der schon länger keinen Apothekertag mehr besucht hatte, gemeinsam mit CDU-Kollege Jans Spahn über den inzwischen schon traditionell starken Applaus für Martina Bunge von der Linksfraktion. Bunge hatte in der Diskussion über den Nacht- und Notdienst angeregt, eine regionale Bedarfsanalyse ins Auge zu fassen. Nicht der Markt allein solle über Apothekenstandorte entscheiden, sondern der Bedarf, so Bunges Anregung, der mit Beifall des DAT quittiert wurde .

http://deutsche-apotheker-zeitung.de

Deutsche Apotheker Zeitung online

in den Medien // Dienstag // 25. September 2012

Arzneimittel-Versandhandel - Bunge schreibt offenen Brief an DocMorris-Chef

Berlin - Martina Bunge, die gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, ist irritiert über den Brief, den DocMorris-Chef Olaf Heinrich k?rzlich an die Kunden der holl?ndischen Versandapotheke verschickt hat. In einem offenen Brief an Heinrich r?ckt sie einige Behauptungen zurecht, die ?fern der Realit?t? sind. Die ?16. AMG-Novelle? hat den Bundesrat passiert - die ausdr?ckliche gesetzliche Bindung ausl?ndischer und nach Deutschland liefernder Versandapotheken an die deutsche Preisbindung steht vor der T?r. Doch DocMorris will sich nicht von seinen Boni-Gewohnheiten abbringen lassen. ?Ihr Rezeptbonus für DocMorris bleibt!? lautet die Botschaft des DocMorris-Chefs an seine Kunden. Doch Heinrich habe in seinem Brief einige Falschinformationen untergebracht, beklagt nun Bunge. So hie? es dort: ?Einige Bundesländer, wie zum Beispiel das CSU-gefährte Bayern, verlangen in Koalition mit Die Linke sogar ein völliges Verbot des Versandhandels zu Lasten der Patienten?. Dies sei falsch, so die Bundestagsabgeordnete: ?Ein völliges Verbot ist in Deutschland schon aufgrund EU-rechtlicher Vorgaben nicht möglich?. Bekanntlich hatte die Linksfraktion gefordert, den Versandhandel auf rezeptfreie Arzneimittel zu begrenzen. Dies m?ge Heinrich in einem Schreiben an seine Kunden korrigieren, fordert Bunge.

http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de

Gesundheit // Mittwoch // 12. September 2012

Regierung plant keine Zuschl?ge f?r Notdienst - Antwort auf Anfrage der Linken

Berlin - Zuschl?ge beim Nacht- und Notdienst, bei den BtM-Geb?hren oder der Rezepturtaxierung wird es vorerst nicht geben. Das ergibt sich aus der Antwort der parlamentarischen Staatssekret?rin Ulrike Flach (FDP) auf die Kleine Anfrage der Linksfraktion zur wirtschaftlichen Situation der Apotheken. ?nderungen dieser Art seien 'gegenw?rtig nicht vorgesehen'.
Dass Landapotheken beim Nacht- und Notdienst besonders bedacht werden m?ssten, wie es aus dem Lager des Koalitionspartners anklingt, ist aus Sicht des FDP-gef?hrten Gesundheitsministeriums offenbar nicht n?tig. Flach schreibt: 'Es liegen keine Daten vor, die belegen, dass sich die Kosten- und Ertragssituationen von Apotheken in l?ndlichen Regionen grunds?tzlich statistisch signifikant von Apotheken in urbanen Regionen unterscheiden oder dass Apotheken in l?ndlichen Gebieten in einer wirtschaftlich besonders schlechten Situation sind'.

Mehr

Ostsee-Anzeiger Bad Doberan

in den Medien // Mittwoch // 05. September 2012

Druck von der Basis kann viel bewegen

Dr. Martina Bunge, Bundestagsabgeordnete Die Linke, machte Station in Bad Doberan
Noch sei es kein Wahlkampf,sagt sie. Im Rahmen ihrer alljährlichen Sommertour habe sie Bad Doberan und damit den alten Landkreis (vor 1994) mit einbezogen, um sich vorzustellen, oder, um das Gedächtnis der hier lebenden Menschen etwas aufzufrischen. Dr. Martina Bunge war von 1998 bis 2002 Sozialministerin in unserem Land und ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages für Die Linke, war in dieser Funktion bis 2009 Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit und seit Oktober 2009 ist sie gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag sowie deren Verantwortliche für die Probleme der Rentenüberleitung Ost.
Warum aber nun hier bei uns Gesicht zeigen - Rede und Antwort stehen an Infoständen auf dem Markt und Alexandrinenplatz - im Direktkontakt mit Bürgern, bei Besuchen in Einrichtungen der Volkssolidarität oder im Johanneshaus auf dem Kammerhof?

Mehr

in den Medien // Dienstag // 04. September 2012

St?rtal-Verein Banzkow freut sich ?ber Spende f?r Tischtennisplatte

Banzkow. ?ber eine Spende von 250 Euro freut sich der Verein St?rtal Banzkow. ?berreicht hatte das Geld die Bundestagsabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion Dr. Martina Bunge. Das Geld soll f?r die Anschaffung einer Tischtennisplatte verwendet werden, die die Kinder k?nftig bei Ferienspielen nutzen k?nnen, informierte der Vorsitzender des St?rtal-Vereins, Dirk Appelhagen. Bei ihrer Sommertour durch den Wahlkreis besuchte Martina Bunge auch die Gemeinde Banzkow. An einem Information-Stand stellte sie sich den Fragen der Einwohner. Dort ?bergab sie auch die Spende. Im Jahre 2007 gab sich die Mehrheit der Bundestagsmitglieder - gegen die Stimmen der Linken - eine Di?tenerh?hung. Die Mitglieder der Linksfraktion, die diese Di?tenerh?hung ebenfalls bekommen, verst?ndigten sich, dieses Geld f?r gute Zwecke in ihren Wahlkreisen auszureichen - jeden Monat. svz ...

in den Medien // Samstag // 01. September 2012

Martina Bunge auf Begr??ungstour

Bundestagsabgeordnete der Linkspartei erschlie?t sich ihren neuen Wahlkreis.
Bad Doberan (OZ) - Gerechte Renten, gerechte L?hne, vor allem in der Pflege, und dort ausreichende viele und gut qualifizierte Arbeitskr?fte: Diese Themen begegneten der Bundestagsabgeordneten der Partei Die Linke, Dr. Martina Bunge, in den letzten beiden Wochen immer wieder. So lange war sie in ihrem neuen Wahlkreis - dem neu bestimmten Wahlkreis 12 f?r die Bundestagswahl 2013 - auf Sommertour, die gestern in Bad Doberan zu Ende ging. 'Ich habe viele Jahre in Rostock gewohnt und kenne Bad Doberan. Aber vieles hier ist doch Neuland f?r mich?, sagte die langj?hrige Bundestagsabgeordnete bei einem Zwischenstopp in der Lokalredaktion der OSTSEE-ZEITUNG. Deshalb werde sie nach ihrer Sommertour ?fter in Bad Doberan zu sehen sein. Besuche beim 'Brodkorb', im Kornhaus, in der Reha-Klinik und bei B?rgermeister Thorsten Semrau seien in der Planung.

Mehr

in den Medien // Donnerstag // 30. August 2012

Kampf gegen Bahnschlie?ung

Stadtvertreter, Kreistags- und Bundestagsabgeordnete sowie Einwohner wollen sich gemeinsam engagieren / Minister: Vorhaben falsch dargestellt
l?bz. Die seit mehreren Monaten als Eventualit?t im Raum stehende Schlie?ung der Bahnlinie Hagenow - Neustrelitz sorgt weiter f?r Unruhe. Einen besonders deutlichen Hinweis auf eine m?gliche Zukunft ohne Schienenverkehr in genanntem Raum sehen Kritiker in dem Fakt, dass das Land die Ausschreibung der Strecke f?r die Bewirtschaftung ab 2014 im Februar zur?ckgezogen hat. Bis 2013 ist sie durch die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (ODEG) abgesichert, die Versorgung in der Zeit danach stehe gegenw?rtig in den Sternen?.

Mehr

Letzte Aktualisierung: 14. June 2015