Dr. Martina Bunge

Gesundheit // 04. Dezember 2006

Massenproteste im Gesundheitssektor sind heilsame Medizin für die Politik

Die Gesundheitsreform nach dem Motto ?Augen zu und durch? wird schief gehen, prophezeit Martina Bunge, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, anlässlich der Massenproteste. Allein die Anhörungen zur Gesundheitsreform haben einen Änderungsbedarf ergeben, der für drei Gesetzgebungsverfahren ausreichen würde. Die Reform, die keinem nützt, muss zurückgezogen und neu begonnen werden.

Mehr

Pressemitteilungen // 01. Dezember 2006

Rauchfreiheit konsequent und konkret gestalten

Es ist gut, dass die Regierungskoalition hinsichtlich der Rauchfreiheit in öffentlichen Räumen endlich Nägel mit Käpfen machen will und einen Gesetzentwurf angek?ndigt hat. Allerdings droht Deutschland mit den Ausnahmen für ein konsequentes und konkretes Rauchverbot im öffentlichen Raum einmal mehr europäisches Niveau zu verfehlen, befürchtet Martina Bunge, Fraktion DIE LINKE., Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Bundestages.

Download (PDF)

Rente // 01. Dezember 2006

Mehr Geld für Ost-Alterssicherung ist kein Entgegenkommen, sondern überfälliges Erfordernis

Bekannterweise wurden alle Zusatz- und Sonderversorgungssysteme der DDR mit dem Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz (AA?G) von 1991 in die Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI) überführt. Dabei blieben sämtliche über die Beitragsbemessungsgrenze hinausgehende Einkommen unberücksichtigt.

Mehr

Gesundheit // 30. November 2006

Bundesregierung muss mehr Verantwortung übernehmen

Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember fordern Martina Bunge und Monika Knoche (Fraktion DIE LINKE.) mehr Aktivitäten von der Bundesregierung, etwa im Rahmen der G8-Präsidentschaft und durch bessere Koordinierung der Politik.

Mehr

Pressemitteilungen // 29. November 2006

Zivilcourage und Ideen sind gefragt

?Zivilcourage vereint? - das ist das Motto eines Wettbewerbs, den Mitglieder der Linksfraktion im Bundestag ausgeschrieben haben. Damit wollen sie Jugendliche zu antifaschistischen Projekten ermuntern. Die Abgeordnete Martina Bunge aus Wismar erl?uterte das Vorhaben am 29. November in Berlin vor einer Besuchergruppe aus Mecklenburg-Vorpommern, ...

Mehr

Gesundheit // 15. November 2006

Gesundheitsreform geföhrdet sichere Arzneimittelversorgung

Die Angst vor einem Apothekensterben ist nachvollziehbar, erklärt die Gesundheitsausschuss-Vorsitzende Martina Bunge (DIE LINKE.) anlässlich der heutigen Apotheker-Demonstration. In der Tat gef?hrde die große Koalition mit ihrer Gesundheitsreform eine sichere Arzneimittelversorgung in fahrlässiger Weise.

Download (PDF)

Gesundheit // 13. November 2006

Angst vor Apothekensterben

Die Gesundheitsexpertin der Linkspartei.PDS und Vorsitzende des Bundestagsauschusses für Gesundheit, Dr. Martina Bunge, reagiert auf den Artikel ?Angst vor Apothekensterben? in der SVZ, Lokalausgabe Lübz vom 6.11.2006 und die darin geäußerten Befürchtungen des ?Kreisvertrauensapotheker? der Region Parchim, Wolfgang Zimmermann: ...

Mehr

Gesundheit // 23. Oktober 2006

Koalition führt mit Dampfwalze durch die Kassenlandschaft und provoziert Beiträge von bis zu 20 Prozent

Heute fand eine zweite öffentliche Anhörung zum VertragsarztrechtsÄnderungsgesetz im Gesundheitsausschuss des Bundestages statt, bei der die Entschuldung der gesetzlichen Krankenkassen beraten wurde. Zu dieser zweiten Anhörung ist es durch die Intervention der Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses, Martina Bunge, Fraktion DIE LINKE. ...

Mehr

Gesundheit // 18. Oktober 2006

Ausschussvorsitzende zieht die Notbremse

Zum parlamentarischen Gebaren der Koalition, die Regelung zur Entschuldung der Krankenkassen, die Teil des Eckpunktepapiers der kommenden Gesundheitsreform war, auf die Schnelle im VertragsarztrechtsÄnderungsgesetz unterzubringen, erklärt die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Martina Bunge:

Mehr

Gesundheit // 06. Oktober 2006

Solidarische Volksversicherung statt Reform-Murks

Bei ihrer Konferenz  "Gesunde Republik Deutschland " hat die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ihre Kritik am Gesundheits-Kompromiss der großen Koalition bekräftigt und Alternativen vorgestellt.
Oskar Lafontaine, Vorsitzender der Fraktion, warf der Regierung einen zutiefst unsozialen Kurs vor:  "Beim Streit um die Gesundheitsreform ist das herausgekommen, was zu erwarten war: Ein Kompromiss, der zu Lasten der untersten 30 Prozent geht"

Mehr

Pressemitteilungen // 27. September 2006

Rauchfreiheit in öffentlichen Räumen - Parteitaktik muss in den Hintergrund ger?ckt werden

Um auch in Deutschland endlich alle vor ungewolltem Einatmen von gesundheitsgef?hrdendem Rauch zu sch?tzen, müssen dringend parteitaktische Kalk?le in den Hintergrund und die Sache in den Vordergrund ger?ckt werden.

Mehr

Gesundheit // 25. September 2006

Gesundheitsreform - Entmachtung des Parlaments droht

Die Gesundheitsreform der Großen Koalition d?mpelt seit einem Jahr vor sich hin. Es wird nicht mehr nur hinter verschlossenen Türen im kleinsten Kreis verhandelt, nein jetzt mischen sich unverhohlen die Landesfürsten mit ihren wahltaktisch gepr?gten Forderungen ein.

Mehr

Pressemitteilungen // 15. Mai 2006

Deckmantel ?Jugendschutz?

Zu der Presse- und Informationskampagne der Tabakwarengroßh?ndler und Automatenaufsteller zum Thema Zigarettenautomaten erklärt Martina Bunge, Mitglied des Bundestages der Fraktion DIE LINKE.:

Mehr

Pressemitteilungen // 15. Mai 2006

Haushaltssperre zu Lasten dringend notwendiger Arbeitsvermittlung aufheben.

Dr. Martina Bunge, MdB, wendet sich an alle Koalitionsabegeordneten des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Deutschen Bundestag und fordert diese zu schnellem Handeln auf.

Mehr

Pressemitteilungen // 30. Januar 2006

Start des Jugend-Wettbewerbs ?ausdrucksstark gegen rechts?

Dr. Martina Bunge, Mitglied der Fraktion DIE LINKE, erklärt:
Zum zehnten Mal jährte sich am 27. Januar der ?Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus?. Dieser Gedenktag soll an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen im Jahr 1945 erinnern.

Mehr

Gesundheit // 01. Dezember 2005

Gesundheit ist unser h?chstes Gut und darf nicht zur Ware verkommen

Zur k?nftigen Gesundheitspolitik erkl?rt MdB, Dr. Martina Bunge, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages:

http://linksfraktion.de

http://linksfraktion.de

Rente // 01. Dezember 2005

Mehr Geld f?r Ost-Alterssicherung ist kein Entgegenkommen, sondern ?berf?lliges Erfordernis

Bekannterweise wurden alle Zusatz- und Sonderversorgungssysteme der DDR mit dem Anspruchs- und Anwartschafts?berf?hrungsgesetz (AA?G) von 1991 in die Gesetzliche Rentenversicherung (SGB VI) ?berf?hrt. Dabei blieben s?mtliche ?ber die Beitragsbemessungsgrenze hinausgehende Einkommen unber?cksichtigt.

Mehr

Rente // 10. November 2005

Renten-Nullrunden treffen ?ltere wie j?ngere Generationen

Zum von Union und SPD angek?ndigten Nachholfaktor, mit dem in den n?chsten Jahren jegliche Rentenerh?hung ausgeschlossen werden soll, erkl?rt Martina Bunge, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

Mehr

Letzte Aktualisierung: 14. June 2015